ETN Digital 06/2016  

AktuelleAusgabe k06

   
   
   
   

Newsletteranmeldung  

Bitte geben Sie Ihre Daten ein, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren möchten.
   

Digitale Ausgabe abonnieren  

   
   

Anmeldung  

   
Nooteboom Innovationen auf der BAUMA

Der Nooteboom Stand auf der BAUMA 2016 - Stand FN 824/1 - ist voll mit Neuheiten. Blickfänger sind der neue Manoovr MPL Semitieflader mit zehn Achslinien und Multidolly sowie der Pendel-X Eurotieflader mit einem integrierten IF Interdolly der neuesten Generation.

Weltpremiere für den 150-Tonnen-MANOOVR 3+7 mit Multidolly

Die Einführung des…

Weiterlesen: Nooteboom Innovationen auf der BAUMA

Neues Getriebe „I-Shift-Crawler“ ermöglicht Anfahren aus dem Stand mit 325 Tonnen

Volvo Trucks präsentiert ein neues Mitglied der I-Shift-Familie: I-Shift-Crawler. Die neuen Kriechgänge, mit denen das automatisierte Getriebe ausgestattet wurde, bieten ein ausgezeichnetes Anfahrverhalten für Lkw, die schwere Lasten unter anspruchsvollen Bedingungen befördern. Das System ist für in Serie hergestellte schwere Lkw absolut einmalig.

Die neue I-Shift-Version von Volvo Trucks macht…

Weiterlesen: Neues Getriebe „I-Shift-Crawler“ ermöglicht Anfahren aus dem Stand mit 325 Tonnen

Scania auf grenzüberschreitender Kolonnenfahrt

Am 29. März 2016 starten drei Sattelzüge von Scania im schwedischen Södertälje, um die Strecke bis nach Rotterdam in Kolonnenfahrt zurückzulegen. Die Initiative wird von den Niederlanden, die gegenwärtig den EU-Ratsvorsitz führen, organisiert, da das Land die Entwicklung des Kolonnenfahrens von Lkw (Platooning) vorantreiben möchte. Diese Fahrzeugkonvois besitzen das Potenzial,…

Weiterlesen: Scania auf grenzüberschreitender Kolonnenfahrt

Festeinbau des Mautgerätes vermeidet Geldbußen 
und spart Zeit

Startschuss zum kilometerbezogenen Mautsystem für Lkw in Belgien

 

Am 1. April 2016 ist es soweit: Dann fällt in Belgien der Startschuss zum kilometerbezogenen Mautsystem für Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen. Ab dann müssen alle entsprechenden in- und ausländischen Lastkraftwagen mit einer On-Board-Unit (OBU) ausgestattet sein. Fest im Fahrzeug verbaut, bietet die OBU des Mautbetreibers Satellic zahlreiche Vorteile – darunter die Vermeidung von empfindlichen Strafen, Zeitersparnis sowie mehr Sicherheit und Komfort. Fuhrparkbetreiber können den Festeinbau ab sofort schnell und unkompliziert beim zertifizierten Werkstatt-Netzwerk des Satellic-Partners VDO vornehmen lassen. VDO ist eine Konzernmarke des internationalen Automobilzulieferers Continental, der die OBU für das belgische kilometerbezogene Mautsystem herstellt und langjährige Erfahrung in der Produktion solcher Geräte hat.

Dank Festeinbau sorgenfrei in Belgien fahren

Der entscheidende Vorteil eines Festeinbaus: Anders als bei einer über den Zigarettenanzünderstecker installierten OBU schaltet sich die festeingebaute OBU automatisch ein, sobald der Motor des Fahrzeugs startet. So lassen sich empfindliche Geldbußen verhindern. Denn falls der Fahrer vergisst, die OBU einzuschalten oder die OBU nicht angeschlossen ist, wird die Spedition mit einer Strafzahlung von 1000 Euro zur Kasse gebeten und dem Fahrer verbleiben drei Stunden, um den vorschriftsmäßigen Zustand herzustellen. Der Festeinbau rechnet sich also schon vor dem ersten Bußgeld. Darüber hinaus ist der Festeinbau für Fahrzeuge empfehlenswert, die gelegentlich oder dauerhaft Gefahrgüter transportieren (sogenannte ADR/ATEX-Fahrzeuge). Dauerhaft installierte OBUs enthalten keinen Akku und müssen daher beim Be- und Entladen auch nicht aus dem Fahrzeug entfernt werden.

Deutlich kürzere Standzeiten dank Festeinbau

Für Spediteure kann sich der Einbau auch aus einem anderen Grund lohnen. Eine festeingebaute OBU reduziert die Lkw-Standzeiten deutlich. Denn so muss sich der Fahrer nicht immer wieder an einem Service Point anstellen, das Fahrzeug registrieren, die OBU abholen, im Fahrzeug installieren und später wieder zurückgebVDOen.…

Weiterlesen: Festeinbau des Mautgerätes vermeidet Geldbußen 
und spart Zeit

   
© ALLROUNDER